WERBUNG

Weiterentwickelt: Repatin N13 statt Prorepatin

Warum ist Repatin N13 eine verbesserte Weiterentwicklung von prorepatin?

Der Hauptgrund, warum es notwendig wurde, das Produkt prorepatin weiterzuentwickeln, war das enthaltene Tungöl. Es stammt aus der chinesischen Walnuss und hat sich in China bei der Wundheilung bewährt. In Deutschland ist es jedoch weitestgehend unbekannt und für den Hersteller – ein kleines Unternehmen bei Frankfurt – wurde es immer schwerer, das Tungöl in der benötigten Qualität zu erhalten. Zudem wurden in Deutschland und EU die Anforderungen, diese Substanz in der Rezeptur zu erhalten, immer komplexer.

Bewährtes trifft mehr Natürlichkeit, höhere Wirksamkeit und schnellere Trocknung

So beschloss der Hersteller eine neue, optimierte Zusammensetzung, wobei einige wichtige Grundsätze beibehalten wurden:

  • 100% natürlich
  • 100% vegan
  • 100% ohne Tierversuche
  • Made in Germany

Gleichzeitig wurde entschieden, die gesammelten Erfahrungen der letzten 7 Jahre umzusetzen, um Repatin N13, noch natürlicher zu gestalten und mit Wirkstoffen aus Pflanzen zu versehen, mit denen es seit Jahrhunderten positive Erfahrungen in der Heilkunde gibt. Die Wirkstoffe werden bei der Herstellung schonend mit Kaltextraktion in Öl gewonnen. Das ist etwas Besonderes, denn normalerweise werden die Extrakte in Alkohol und Wasser gezogen. Das hat der Hersteller bewusst nicht getan, damit komplett auf Konservierungsstoffe, Emulgatoren u. ä. verzichtet werden kann.

Auf diese Weise erhalten Sie mit Repatin N13 ein Produkt, das noch natürlicher ist und zudem in seiner Wirkung verbessert wurde. Dabei wird auf Jahrhunderte alte, bewährte Wirkkräfte aus der Natur zurückgegriffen. Hinzu kommt, dass Repatin N13 nun deutlich schneller von der Haut aufgenommen wird. Die ölige Konsistenz ist in wenigen Minuten verschwunden.

Dreizehn wirksame und bewährte Pflege- und Heilpflanzen

Zu Ihrer Information hier noch eine Übersicht über die enthaltenen Substanzen in Repatin N13:

  1. Olivenöl (Oleum olivarum) – aus der Pressung von Fruchtfleisch und Kernen
  2. Rizinusöl (Ricinus communis) – aus der Pressung der Samen
  3. Leinöl (Linum usitatissimum) – aus der Pressung der Samen
  4. Sanddornkernöl (Hippophae rhamnoides) – aus der Pressung der Fruchtkerne
  5. Hanföl (Cannabis sativa) – aus der Pressung der Samen (THC frei = keine berauschende / psychoaktive Wirkung)
  6. Schwarzkümmelöl (Nigella sativa L.) – aus der Pressung der Samen
  7. Blutwurz / Tormentill Mazerat (Potentilla erecta) – Kaltauszug der Wirkstoffe in Olivenöl aus den Wurzeln
  8. Echte Kamille Mazerat (Matricaria chamomilla L.) – Kaltauszug der Wirkstoffe in Olivenöl aus den Blüten
  9. Eichenrinde (Quercus) – Kaltauszug der Wirkstoffe in Olivenöl aus der Rinde
  10. Spitzwegerich (Plantago lanceolata) – Kaltauszug der Wirkstoffe in Olivenöl aus den Blättern
  11. Zaubernuss (Hamamelis) – Kaltauszug der Wirkstoffe in Olivenöl aus der Rinde und den Blättern
  12. Hopfen (Humulus lupulus) – Wirkstoffextrakt Xanthohumol aus den weiblichen Blütenständen
  13. Carnaubawachs – von den Blättern der Carnaubapalme

Sämtliche Informationen wurden sorgfältig recherchiert (Stand: September 2018), trotzdem können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Es wird auch kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Außerdem können und dürfen keine Heilversprechen gegeben werden und dieser Text ersetzt keinen Arztbesuch. Befragen Sie bei Unsicherheiten in jedem Fall einen Therapeuten. Grundsätzlich wird dazu geraten, keine Information von niemanden, auch von mir nicht, als gegeben hinzunehmen. Über alle Themen gibt es Auskünfte im Internet und ausreichend Bücher. Hinterfragen Sie alles und nehmen Sie Ihre Eigenverantwortung wahr.