2
Dez
2018
0
erstausstattung für die Babypflege

Erstausstattung für die Babypflege

Babys zarte Haut muss natürlich sanft gereinigt werden. Sie braucht die richtige Pflege und auch fürs Wickeln ist die Anschaffung einiger Utensilien nötig. Was alles zur Erstausstattung für die Babypflege gehört, erfahren Sie jetzt.

Erstausstattung für die Babypflege: Baden

Zum Baden des Babys ist eine Babybadewanne oder ein Badeeimer sinnvoll. Sie gibt es mit und ohne Ständer zu kaufen. Dabei ist es natürlich sinnvoll ist, dass der Aufbau eine für Sie bequeme Arbeitshöhe hat. Es gibt mittlerweile auch Bade-/Wickelkombinationen, wo alles praktischerweise integriert ist. Sie können Ihr Kleines auch anfangs im Waschbecken baden und später zusammen mit ihm in der Badewanne plantschen.

Die Wassertemperatur können Sie mit dem Ellbogen prüfen. Wenn es sich für Sie angenehm warm anfühlt, sollte es auch für das Kleine passen. Auf Nummer Sicher gehen Sie mit einem Badethermometer – die Badetemperatur für das Baby sollte bei 37 °C liegen.

Zur Erstausstattung für die Babypflege benötigen Sie zudem 8 bis 10 Mull-Waschlappen. Damit können Sie das Kleine sanft reinigen. Danach wird es ordentlich abgetrocknet. Legen Sie sich dafür mindestens zwei Baby-Badetücher zu. Besonders kuschelig und süß sind Kapuzenbadetücher, mit denen Sie das feuchte Köpfchen des Kleinen schützen können und in die es sich wohlig einkuscheln kann.

Sie benötigen nicht unbedingt einen Badezusatz zum Baden des Babys – klares Wasser reicht vollkommen aus. Möchten Sie dennoch etwas ins Badewasser geben, sollte das Produkt sanft sein und keine aggressiven Zusatzstoffe enthalten. Achten Sie deshalb darauf, dass der Badezusatz für Neugeborene geeignet ist.

Für die Reinigung zwischendurch oder unterwegs sind Baby-Feuchttücher bzw. -waschlappen hervorragend geeignet. Davon sollten Sie immer ein, zwei Packungen vorrätig haben. Achten Sie darauf, dass die Reinigungstücher ph-hautneutral und frei von Parfüm sind, um die empfindliche Babyhaut zu schützen.

Erstausstattung für die Babypflege: Wickeln

Natürlich ist hier zuerst einmal an die Windeln zu denken. Wenn Sie Wegwerfwindeln verwenden, sollten Sie sich als Erstausstattung zur Babypflege jeweils ein Paket in Größe 1 sowie in Größe 2 zulegen. So können Sie sicher sein, die passende Größe vorrätig zu haben. Benutzen Sie Stoffwindeln, benötigen Sie mindestens 12 Stück. Dazu gehören dann noch 3 bis 6 Überhöschen.

Auf den Untergrund, auf dem Sie Ihr Baby wickeln, gehört eine Auflage. Die Wickelauflage sollte wasserdicht und abwaschbar und gleichzeitig fürs Baby bequem und kuschelig sein.

Deshalb kann es auch sinnvoll sein, wenn Sie sich einen oder besser zwei Bezüge für die Wickelauflage besorgen. Diese sind schön weich und in hübschen Farben bzw. mit süßen Motiven gestaltet. Werden sie beschmutzt, einfach abziehen, waschen und wieder verwenden. Alternativ passt für diesen Verwendungszweck natürlich auch ein Handtuch oder ähnliches.

Zum Reinigen des Pos beim Wickeln benötigen Sie Waschlappen. Diese haben wir ja schon bei der Erstausstattung zur Babypflege fürs Baden mit dabei. Alternativ können Sie dafür auch Einwegwaschlappen verwenden.

Beim Wickeln sollte möglichst auch eine kleine Wasserschüssel mit angenehm warmem Wasser dabei stehen, um die Waschlappen anzufeuchten. In manchen Wickeltischen ist diese bereits integriert.

Hin und wieder hat Baby einen wunden Po. Hierfür werden Wundcremes mit reizlindernden und pflegenden Wirkstoffen wie Panthenol empfohlen. Zudem kann ein besonders mildes, rein natürliches Öl ohne künstliche Zusätze der Babyhaut ebenfalls sehr gut tun. repatin N13 ist ein schnell trocknendes Öl, dass die Feuchtigkeit der Haut ausgleicht, die Haut regeneriert sowie Entzündungen und unerwünschte Krankheitserreger hemmt. Es wird zwar nicht speziell für Kleinkinder empfohlen, kann aber äußerst hilfreich sein. Und falls Sie nach einem Scheidenriss die Heilung beschleunigen möchten, ist es ebenfalls hilfreich. Denn letztlich handelt es sich immer um größere oder kleinere Wunden, deren Abheilung sanft unterstützt werden soll.

Wichtig für die Erstausstattung für die Babypflege in Sachen Wickeln ist natürlich noch der mit einem Deckel versehene Windeleimer. Hier hinein kommen erst einmal die vollen Windeln und werden danach entweder entsorgt oder gewaschen.

Wenn Sie das Wickeln für das Baby besonders kuschelig gestalten wollen, können Sie eine Wärmelampe bzw. Heizstrahler im Wickelplatz anbringen.

Erstausstattung für die Babypflege: Pflegen

Nach dem Baden oder Wickeln können Sie auch ein Babyöl bzw. eine Babylotion verwenden. Achten Sie hier unbedingt auf milde, möglichst natürliche Produkte ohne chemische Zusätze.

Sinnvoll ist sicherlich auch eine Babynagelschere. Zwar gehört sie nicht unbedingt in die Erstausstattung für die Babypflege, denn in den ersten Wochen müssen die kleinen Nägelchen noch nicht geschnitten werden. Aber bei älteren Babys wird es dann notwendig und so können Sie sich dieses Utensil auch bereits jetzt zulegen. Die Babynagelschere sollte gut in der Hand liegen, beispielsweise durch einen rutschfesten Griff, sowie sanft und präzise schneiden.

Ebenfalls für etwas ältere Babys benötigen Sie eine Baby-Haarbürste bzw. einen Babykamm. Damit können Sie den Haarflaum des Kleinen sanft bürsten und glätten.

Zum Reinigen der Ohren reicht im Prinzip ein Waschlappen aus. Sollten Sie dafür lieber Wattestäbchen verwenden, entscheiden Sie sich dann bitte unbedingt für spezielle Sicherheits-Wattestäbchen für Kinder.

Fazit: Zur Erstausstattung für die Babypflege benötigen Sie einige Utensilien unbedingt gleich zu Beginn, andere können Sie sich auch erst später zulegen. Manche sind kein Muss, aber verschaffen einige Annehmlichkeiten. Lesen Sie auch unsere Tipps für die erste Babykleidung.

Das könnte Sie auch interessieren

Hilfe bei Scheidenriss
Hilfe bei Scheidenriss – das können Sie selbst tun
Fragen zum Scheidenriss
4 Fragen zum Scheidenriss
Homöopathie nach der Geburt
Milde Hilfe: Homöopathie nach der Geburt

Ein Kommentar verfassen